Banner_WirSindKolping.gif

Aktuelles Termine Presse & Berichte Baby-Kleider-Korb
48 Stunden Projekte Das sind wir
Vorstand Adolph Kolping Kolpingwerk




Hier die nächsten Termine unserer Kolpingsfamilie:

Kolpingsport: Der Kolpingsport unserer Jungkolping findet immer montags um 18.30 Uhr in der Sporthalle Eppertshausen statt. Hier geht es für Kids und Tenns beim Fußball, Hockey, Völkerball und mehr vor allem um den gemeinsam Spaß und den Teamspirit.

Eine Schiffswerft in Churfranken? Ja das gibt es. Am Freitag 8. Juni fahren wir zur Besichtigung der Erlenbacher Schiffswerft und kehren anschließend im churfränkischen  Weingut Becker in Mechenhard ein. Los geht´s um 17 Uhr mit dem Bus ab Wilhelm-Körner-Platz (ggü. der Schule). Um 18 Uhr findet eine Führung durch die Werft statt. Busfahrt und Führung kosten 10 € für Erwachsene; Kinder, Jugendliche, Studenten und Azubis zahlen 5 €.
Die Erlenbacher Schiffswerft Maschinen- und Stahlbau GmbH beschäftigt heute 30 Mitarbeiter und 4 Auszubildende. Auf dem 50.000m² Betriebsgelände befindet sich heute eine 102 Meter lange, komplett sanierte Helling. Mit dieser Anlage ist die Werft in der Lage Schiffe mit einer Länge von bis zu 135 Metern an Land zu ziehen. Damit ist sie die einzige Anlaufstelle zwischen Duisburg und Linz für Schiffe in dieser Größenordnung. Infos zur Erlenbacher Schiffswerft hier
Anschließend wollen wir in einer Häckenwirtschaft beim Frankenwein einkehren.
Wegen der Busfahrt und der Führung ist Eure frühzeitige Anmeldung bei Marcus oder Christa erforderlich!



Samstag, 23.06. Johannisfeuer: Das Johannisfeuer in Münster findet am Samstag den 23.06. Uhr auf dem Pfarrgelände hinter der kath. Kirche St. Michael in Münster (Frankfurter Straße 31) statt. Neben der musikalischen Untermalung ist auch für Speisen und Getränke gesorgt. Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Fackeln entzündet, das Feuer gesegnet und mit den Fackeln wird der Holzstoß auf dem Pfarrgelände entzündet. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Bitte meldet euch bis zum 16.06.2018 zwecks besserer Planung bei Christa Euler an. Wir freuen uns über eine große Beteiligung!


Sommerfreizeiten 2018 sind alle Plätze belegt–  Sowohl die Kinderfreizeit nach Neuerkirch/Hunsrück vom 23. bis 29. Juni 2018 für die 8 bis 14jährigen wie auch die Jugendfreizeit nach Senigallia/Italien vom 30. Juni bis zum 10. Juli 2018 für die ab 15jährigen sind AUSGEBUCHT. Wir können also keinerlei Anmeldungen mehr zusagen!
Infos und Anmeldeformulare für Neuerkirch gibt´s hier
Infos und Anmeldeformulare für Senigallia/Italien gibt´s hier

Bildergalerie aus dem Kolpingjahr 2018:  Bilder findet Ihr hier

Trauer um Jutta Schaad
Das Kolpingwerk DV Mainz trauert um seine Diözesanvorsitzende Jutta Schaad. Jutta war im letzten Jahr bei unserem Gottesdienst im Wasserwerk sowie bei unserem Juniläumsstiftungsfest in Eppertshausen. Weiteres siehe beim DV.

Pfingst-Zeltlager der Diözesan-Kolpingjugend in RHÖNYWOOD: „Willkommen in RHÖNYWOOD“ lautete das Motto des Pfingstzeltlagers der Kolpingjugend DV Mainz- denn dieses Jahr ging es nach Hilders in der Rhön. Aus Eppersthausen machten sich insgesamt 28 Teilnehmer auf den Weg in die „Filmmetropole Hessens“, um dort die anderen teilweise altbekannten Ortsgruppen zu treffen. Die gemeinsamen Gelände- und Sportspiele standen jeweils unter dem Motto verschiedener Filme, wodurch beispielsweise öfters kleine „Harry Potter“ über den Zeltplatz jagten. Zudem drehte sich auch die Nachtstafette rund um das Thema Filme, roter Teppich und Stars aus Hollywood. Samstagnachmittag waren wir dann auf der Wasserkuppe zum Sommerrodelbahn fahren, was Groß und Klein begeistern konnte. Der Tagesausflug am Sonntag führte uns auf einen Naturlehrpfad durch das schwarze Moor. Abends wurde dann ein Abschlussabend veranstaltet, bei dem die Ortsgruppen in kleinen Spielen gegeneinander antraten. Wir hatten eine Menge Spaß in „RHÖNYWOOD“ und freuen uns auf das nächste Jahr!



17.05.2018 Commerzbank-Turm: Im Mai besichtigten wir eines der höchsten Bankgebäude in der Mainmetropole und hatten einen faszinierenden Ausblick vom Commerzbank-Turm. Mit der S-Bahn ging es in die Frankfurter City. Bei der gut einstündigen Führung erfuhren wir viel Interessantes über den Bau und das Betreiben des erste Lead-zertifizierte Hochhaus der Welt. Anschließend ging es für die rd. 25 Teilnehmer noch zu einer geselligen Einkehr.

01.05.2018: Am Tag der Arbeit, Dienstag 1. Mai waren wir zur Volksbank Eppertshausen  eingeladen. Unser traditioneller Gottesdienst zum Tag der Arbeit fand bei der Eppertshäuser Volksbank statt, die bekanntlich mit der Volksbank Dreieich fusionieren wird. Für die Ansprache (anstatt einer Predigt) konnten wir Jochen Ruoff gewinnen. Jochen Ruoff ist Geschäftsführer der Evengelischen Jugend Hessen-Nassau und zugleich Politischer Landesgeschäftsführervon Bündnis 90/Die Grünen. Herr Ruoff war bereits als Jugendlicher viele Jahre engagiert bei der Evangelischen Jugend und zwar in Kombination von Jugendarbeit vor Ort bis zur Mitgliedschaft im Bundesvorstand. 1991 wurde er Leiter des Albert-Schweitzer-Hauses in Lindenfels, einem Freizeitenheim im Besitz der Stadt Darmstadt. Von 2006-2010 war er Mitarbeiter eines Vereins, der Projekte mit Langzeitarbeitslosen durchführt. Jochen Ruoff war bereits einmal Gast unserer Kolpingsfamilie: im Mai 2014 stellte er das Parteiprogramm von Bündnis 90/Die Grünen bei unserer Podiumsdiskussion zur Europwahl vor.

28.04.2018: "Wir bringen den Stein ins rollen" war der Leitgedanke der Diözesanversammlung am Samstag, 28. April 2018 im Kolping Feriendorf Herbstein. Pünktlich eröffnete Diözesanpräses Hans-Joachim Wahl mit 35 Kolpingsfamilien die Versammlung. Eine spannende Tagesordnung mit Wahlen und einem "Steinbruch-Studienteil" erwartete die 70 Delegierten und zahlreiche Gäste.

26.04.2018: Eppertshäuser Kolpinger gingen dem weltweiten „Weg der Kleider“ auf die Spur
Beim gut besuchten Vortrags- und Diskussionsabend in der Eppertshäuser Bürgerhalle zeichnete Stephan Kowoll, Geschäftsführer der Kolping Recycling GmbH sehr eindrücklich und transparent den Weg der Kleidung nach. Vom Sammeln in den gekennzeichneten Kolpingsäcken oder den orange-farbenen Kolpingcontainern führt der Weg nach dem Verladen zu den Sortierwerken, wo nach Qualität und Typen sortiert wird. Weiter geht’s dann in die Ballenpresse, danach werden Container beladen und die Kleider und Schuhe nach Afrika, Osteuropa und in den asiatischen Raum verkauft. Dort werden die Ballen an kleinere Händler weiterverkauft, die die Second Hand-Waren auf regionalen Märkten anbieten. Besonders in Afrika sind Fußballtrikots ein echter Schlager! Die Qualität der Alttextilien entscheidet, wohin die Ware verkauft wird. Im Schnitt ermöglicht das Sortierergebnis, dass nur 5% als Müll verbrannt werden.
Kleidung ist nicht nur ein Grundbedürfnis, sondern auch ein Grundrecht des Menschen. Deshalb sollte gespendete Kleidung in einem gut tragbaren Zustand sein. Sortierte Ware trägt dazu bei, dass sich sozial Schwache, aber auch kinderreiche Familien auf Kleidermärkten oder Basaren, preisgünstige Kleidung leisten können. Kolping Recycling vertreibt die Sammelware überwiegend an deutsche Sortierbetriebe sowie nach Holland, Belgien und Tschechien. Eine Sortierung schafft und erhält überwiegend einfache Arbeitsplätze. Die Containerentleerungen erfolgen durch Vertragspartner und vielfach in Zusammenarbeit mit Beschäftigungsinitiativen und Integrationsbetrieben. Hier werden Menschen wieder in den Arbeitsmarkt integriert, die ansonsten keine Chance mehr hätten. Alle Gewinne der Kolping Recycling GmbH gehen ausschließlich an die gemeinnützigen Gesellschafter, allesamt Einrichtungen des Kolpingwerkes. Wichtig war für viele der über 40 Zuhörer die Aussage, dass alle Kleider – auch kaputte Stücke– weiterverwendet werden können. Je Einwohner und Jahr werden in Deutschland ca. 22 kg Bekleidung und Textilien verbraucht. Das sind etwa 1,2 Mio. Tonnen. Rund 70% werden über Straßensammlungen und Kleidercontainer wieder erfasst und der Wiederverwendung zugeführt. Der Rest landet leider im Hausmüll. Ein weiterer sehr interessanter Aspekt, den Kowoll beleuchtet hat, war das echte Recycling. Nichtverwendbare Kleidung wird zu Putzlappen oder für Werkstoffe der Automobilindustrie verarbeitet. Der Vortrag war sehr informativ, stieß auf großes Interesse und eine angeregte Diskussion. Die Eppertshäuser Kolpinger haben so den „Weg der Kleider“ aus ihren eigenen Straßen- und Containersammlungen deutlich transparenter gemacht.
Infos auch unter https://www.kolping-textilrecycling.de/

12.04.2018: Kleider gesammelt, Bolzplatz vom Unkraut befreit und fit gemacht, den Baby-Kleiderkorb aufgeräumt,  Rasen gemäht, Beete bepflanzt, Frühjahrsschnitt im Pfarrgarten ... Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern beim diesjährigen Friijoohrsuffroamdaach. Am Samstag 12. April habt Ihr wieder tatkräftig mitangepackt. Danke auch für die gute Verpflegung zwischendurch im Kolpingheim. Bilder findet Ihr hier

Kolpingfamilie will Eure Schuhe! : Jedes Jahr werden in Deutschland etwa als 600 Millionen Paar Schuhe aussortiert. Viele der weggeworfenen Schuhe sind noch sehr gut erhalten, könnten weitergetragen werden und sind daher viel zu schade für die Müllhalde. Die Eppertshäuser Kolpingsfamilie wird daher bei ausgewählten Veranstaltungen Schuhe sammeln, damit diese als Gebrauchtschuhe „weitergehen“ können. Mithilfe eines innovativen Konzeptes der Kolping Recycling GmbH ermöglicht die örtliche Kolpingsfamilie so vielen Menschen Zugang zu vernünftign und zugleich bezahlbaren Schuhen. Gesammelt werden ausschließlich gut erhaltene, noch tragbare Schuhe, bitte stets paarweise. Die Schuhe werden nur bei ausgewählten Veranstaltungen gesammelt. Sie haben einen Karton voller Altschuhe gesammelt ? Sie wollen Paketmarken zum Versand eines Paketes mit DHL? -> Bitte einfach kurze Info an Jörn!